„Tweemol rüm“

Am 5. November fand unsere Vereinsblitzmeisterschaft in besonderer Umgebung statt: Zalmay hat die Schachfreunde in die Eisdiele „Burg-Eis“ , die von seiner Famile betrieben wird, eingeladen.  So stand vor dem eigentlichen Blitzturnier das leibliche Wohl für die  6 Schachfreunde, die Zalmays Einladung folgen konnten, auf dem „Spielplan“.

Bei  Waffeln, Eisbechern und Flammkuchen wurde fröhlich und ausgiebig gespeist, nach guter alter fehmarnscher Diktion war das Angebot so verführerisch und reichlich, dass jeder Schachfreund von „tweemol rüm“ auch gerne Gebrauch machte.

Stärkung vor dem Blitzturnier
„Vorrunde“ des Blitzturnieres

 

Jan - Eisbecher 1:0
Jan – Eisbecher 1:0

Die klarste Gewinnpartie des Abends gab es in der „Vorrunde“ zu sehen:

Jan – Eisbecher 1:0, das Bild wurde kurz vor der Partie aufgenommen.

Leider hatte mein „Gegner“ überhaupt keine Chance, aber selten hat mir eine Partie so gut gefallen. In der Partie gab es zwar kein „Gabelmotiv“, aber auch mit „Löffel“ war ich unglaublich erfolgreich…..

 

 

 

Auch Peter und Thomas hatten viel Spaß an dem Geschehen in der „Vorrunde“ und waren stets voll auf der Höhe, wie das Bild belegt:

Weiterer Schnappschuss aus der Vorrunde
Weiterer Schnappschuss aus der Vorrunde

Nach der äußerst erfolgreichen Vorrunde folgte dann der „ernste Teil“ des Abends, als Turnierleiter Wolfgang die Laufzettel für das Blitzturnier an die sieben Teilnehmer Zalmay, Karsten, Wolfgang, Thomas, Horst, Peter und Jan verteilte. Also „ungerade“, da der Eisbecher schon in der Vorrunde leider ausgeschieden war, man wird sich erinnern. Auch im Blitzturnier ging es „tweemol rüm“, das heißt, es wurde doppelrundig gespielt, gleich hin und zurück in einer Sitzung.

Blitz_2015_02
Thomas fotografiert, Horst ist abgängig

Der eine oder andere Schachfreund musste sich erst noch an die veränderte Situation gegenüber dem gemütlichen Teil des Abends gewöhnen, aber mit freundlichen Worten, wie „Hopp, da hinsetzen jetzt, anfangen!“ war das leicht zu beheben.

Drei Schachfreunde (Peter, Thomas, Jan) konnten sich im Verlauf des Turniers etwas absetzen, die letzte Runde musste über den Gesamtsieg entscheiden, wo Thomas und Jan (bisher punktgleich mit je einem Verlustpunkt) gegeneinander spielten. Beide Partien konnte ich gewinnen, dabei war die erste Partie mehr als „verdächtig“, aber die Abwicklung ins Leichtfigurenendspiel war schlecht für Thomas und am Ende gab es dann unverdient einen Gewinn wegen Zeitüberschreitung mit 6 Sekunden Restzeit für mich. Die zweite Partie war deutlich für mich, daher blieben dann doch beide Punkte bei mir. Peter hat sich bei seinem ersten Vereinsblitzturnier dadurch noch vor Thomas auf den zweiten Platz schieben können, weil Thomas in der letzten Runde eben punktlos blieb.

Erste Runde Blitzmeisterschaft 2015
Erste Runde Blitzmeisterschaft 2015

Von den zwei „sehr verdächtigen Partien“ habe ich eine glücklich gewonnnen, die andere berechtigt gegen Peter verloren. Zalmay hat sich „schachlich“ als zu guter Gastgeber erwiesen, ich hätte ihn etwas höher in der Tabelle erwartet. Peter hat überzeugt mit seinem zweiten Platz, Thomas hat mir alles abverlangt, mit etwas glücklichem Ausgang für mich.

 

 

Der Endstand Vereinsmeisterschaft Blitz

  1. Jan Haserodt 11 aus 12
  2. Peter Höper 9,5
  3. Thomas Kohrn 9
  4. Karsten Lafrentz 5
  5. Wolfgang Schröder 4
  6. Zalmay Razmy 2
  7. Horst Böhnke 1,5
Thomas Kohrn, Jan Haserodt, Peter Höper (von links)
Die Sieger: Thomas Kohrn, Jan Haserodt, Peter Höper (von links)

 

Nach der Ergebnisverkündung ging es noch eine ganze Zeit mit freien Blitzpartien weiter, dann fand der rundum gelungene Abend sein Ende.

Vielen Dank an Zalmay und seine Famile für die Einladung und die Gastfreundschaft! Wir haben uns alls sehr wohl gefühlt und haben den schönen Abend sehr genossen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.